[*pagetitle*]

Künstler des Förderkreises

Klaus Arp

Klaus Arp wurde 1950 in Soltau (Niedersachsen)geboren. Er studierte an der Hamburger Musikhochschule (Klavier, Dirigieren, Komposition). 1975-78 war er Repetitor und Solopianist der Ballettcompagnie John Neumeiers an der Hamburgischen Staatsoper. 1981-1987 war er 1.Kapellmeister am Stadttheater Koblenz und 1987-1995 Chefdirigent des Rundfunkorchesters des Südwestrundfunks in Kaiserslautern. Seit 1992 ist er Künstlerischer Leiter und stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Villa Musica, Rheinland-Pfalz. 1993 wurde er auf die Professur für Orchesterleitung und als Leiter des Hochschulorchesters der staatlichen Musikhochschule Heidelberg-Mannheim berufen. Als Gastdirigent ist er international tätig in Europa, Amerika und Asien.

Regelmäßig dirigiert und moderiert er Neujahrskonzerte in den USA und Canada. 1988 wurde seine Oper "Odysseus auf Ogygia", ein Auftragswerk zum 200. Jubiläum des Stadttheaters Koblenz, daselbst uraufgeführt. Als Komponist ist er in den vergangenen Jahren außerdem mit einigen Solokonzerten hervorgetreten. Im September 2002 wurde seine "Quintessenz" für Oboe/Englischhorn, Klarinette/Bassklar., Violine, Viola und Kontrabass in Moskau uraufgeführt, im September 2004 seine Kammeroper "Friendly Fire" an der "Neuköllner Oper" in Berlin. 2005 wurde ihm der Kunstpreis des Landes Rheinland-Pfalz verliehen.

Der Beifall wollte kein Ende nehmen (Montag, 02.06.2008)

Jun

022008
Bronnbacher Musikfrühling


Künstler: Klaus Arp
Bronnbach. Im dritten Konzert des "Bronnbacher Frühlings" wurden am Samstagabend in der ausverkauften Bronnbacher Klosterkirche vom Sinfonieorchester der Mannheimer Hochschule für Musik und Darstellende Kunst unter Leitung von Professor Klaus Arp zwei bislang in Wertheim noch nie gehörte Werke aufgeführt: "L'Askension" von Oliver Messiaen (1908 bis 1992) und das "Konzert für Violoncello und Orchester h-moll" von Antonin Dvorak (1841 bis...
» mehr zur Veranstaltung

[zurück]