[*pagetitle*]

Künstler des Förderkreises

Joachim Seipp

Der Bassbariton Joachim Seipp studierte Gesang an der Frankfurter Musikhochschule bei Prof. Martin Gründler sowie in Mailand bei Prof. Carla Castellani. Seine stimmliche Entwicklung führte ihn vom lyrischen Bariton über das italienische Repertoire ins deutsche Heldenbariton-Fach. Diese beiden Fachwechsel wurden erfolgreich durch die bulgarische Gesangspädagogin Milkana Nikolova in Wien begleitet.

Joachim Seipp war Ensemblemitglied am Opernhaus Kiel, an der Niedersächsischen Staatsoper Hannover und ist zur Zeit am international viel beachteten Tiroler Landestheater in Innsbruck engagiert.

Er gewann den 1. Preis beim Bundeswettbewerb Gesang in Berlin und wirkte bei diversen Rundfunk-, Fernseh- und CD-Produktionen mit.

Seine rege Konzerttätigkeit führte ihn auf wichtige Konzertpodien wie die Tonhalle Zürich, die Hamburger Musikhalle, das Teatro Maestranza in Sevilla, das Megaron in Athen, die Sala Sao Paulo, den Palau della Musica in Valencia, die Lisinski Halle in Zagreb und die Stuttgarter Liederhalle.

Gastspiele führten ihn an die Opernhäuser von Antwerpen, Basel, Brüssel, Lissabon und Tel Aviv, an die Staatsopern von München, Wien und Stuttgart sowie an das Royal Opera House in London.

Außerdem wurde er zu Festspielen nach Athen, Ljubljana, Ludwigsburg, Pula, Erfurt. Saloniki, Schwerin und Wiesbaden eingeladen.

Er arbeitete mit wichtigen Regisseuren wie: Dieter Dorn, Gustav Rudolf Sellner, Kurt Horres, Brigitte Fassbaender und Werner Herzog.

In den letzten Jahren debütierte er mit folgenden Rollen: Jago, Macbeth, Conta Luna, Boris Timofejitsch, Don Pizzaro, Barak, Jochhanaan, Gunther, Kurwenal, Sixtus Beckmesser und Holländer.

In Vorbereitung sind: "Wotan" Rheingold und "Wozzeck" Alban Berg.

Ein kontrastreiches Musikerlebnis (Montag, 03.11.2008)

Nov

032008
Herbstkonzert


Künstler: Clarry Bartha, Joachim Seipp
Bronnbach. Dimitri Schostakowitsch und Joseph Haydn brachte der Förderkreis Bronnbacher Klassik am Samstag im Bronnbacher Bernhardsaal unter einen Hut. Clarry Bartha (Sopran) und Joachim Seipp (Bassbariton) sangen Texte von Dichtern wie Guillaume Apollinaire, Clemens Brantano und Rainer Maria Rilke, eingearbeitet in die 14. Sinfonie von Schostakowitsch. Joseph Haydns so genannte "Trauersinfonie" e-moll Nr. 44 bildete nach der Pause das...
» mehr zur Veranstaltung

[zurück]