[*pagetitle*]

Künstler des Förderkreises

Prager Kammerorchester

Das Tschechoslowakische Kammerorchester Prag ist ein Ensemble, das über eine beneidenswerte Fülle hervorragend begabter Solisten von außerordentlicher künstlerischer Reife verfügt, die ein exzellentes sowie exaktes Zusammenspiel bieten. Sie vereinigen Esprit, Delikatesse und Kultur zu einer höchst bemerkenswerten und eindrucksvollen Demonstration ihres Könnens.

Der Stil des Orchesters geht von der reichen Tradition des böhmischen Kammermusikspiels aus. Er wird von dem nationalen Temperament, dem sprichwörtlichen Musikantengeist und dem Elan seiner Mitglieder geprägt. Neben vielen klassischen und romantischen Werken hat das Orchester auch zahlreiche zeitgenössische Werke im Repertoire, von denen viele dem Orchester gewidmet sind.
Begründer und Dirigent des Orchesters war Prof. Dr. Otokar Stejskal. Er war Absolvent des Prager Konservatoriums und der Karls-Universität. Als hervorragender Geiger war er Mitglied verschiedener Orchester und unterrichtete selbst seit 1951 am Prager Konservatorium, wo er 1957 mit Studenten seiner Meisterklasse das Tschechoslowakische Kammerorchester Prag gründete. Nach seinem Tode (1991) leitete seine Ehefrau Eva Lustigová das Orchester einige Jahre. Seit Anfang 1998 ist Jan Mrácek Künstlerischer Leiter des Orchesters. Er studierte am Prager Konservatorium in der Meisterklasse von Prof. Stejskal. Schon während seiner Studienzeit spielte er einige Jahre im Tschechoslowakischen Kammerorchester Prag. Nach Beendigung seines Studiums begann er seine Orchesterlaufbahn in verschiedenen Prager Sinfonieorchestern und war zuletzt Konzertmeister der Prager Symphoniker. Auch als Solist hat er in vielen Ländern der Welt konzertiert.

Der Ruhm und die Anerkennung des Orchesters in der ganzen Welt begann mit der Verleihung der Franz-Liszt-Medaille in Weimar und mit einem durchschlagenden Erfolg bei den Salzburger Festspielen im Jahre 1964. Seitdem konzertiert das Orchester in fast allen Ländern Europas, in Nord-und Südamerika, Afrika und Asien. Es ist ständiger Gast bei internationalen Festivals, wie z.B. Prager Frühling, Bregenzer Festspiele, Choriner Sommer, Festival Estival de Paris, Besançon, Bordeaux, Pablo Casals Festival Prades, Santander, Brüssel, Mexiko, Santa Fé etc.

Berühmte Solisten aus aller Welt waren und sind Partner des Orchesters, wie Maurice André, Jana Bousková, Detlev Eisinger, Katerina Englichová, Servio Gazzelloni, Maria Graf, Arthur Grumiaux, Miroslav Kejmar, Radu Lupu, Igor Oistrach, Jindrich Petrás, Jean-Pierre Rampal, Ruggiero Ricci, Josef Suk, Henryk Szeryng, Paul Tortelier, Wanda Wilkomirska.

[zurück]