[*pagetitle*]

Künstler des Förderkreises

Ari Rasilainen

Ari Rasilainen gilt heute als einer der herausragenden Dirigenten seiner Generation. Er studierte in der renommierten Dirigentenklasse von Jorma Panula an der Siblius-Akademie in Helsinki sowie bei Arvid Jansons (Dirigieren) und Aleksander Labko (Violine) in Berlin.

Vor seiner Tätigkeit als Dirigent spielte Ari Rasilainen im Finnischen Radio-Sinfonie-Orchester und war von 1980 bis 1986 Konzertmeister der 2. Violinen im Helsinki Philharmonic Orchestra. Weiterhin trat er als Solist sowie als Kammermusiker auf, wobei die Kammermusik auch heute noch zu seinen Leidenschaften zählt.

Von 1985 bis 1989 war Ari Rasilainen Chefdirigent des Lappeenranta City Orchestra (Finnland), anschließend bis 1994 Principal Guest Conductor des Tampere Philharmonic Orchestra und von 1994 bis 2002 Chefdirigent des Norwegischen Radioorchesters Oslo. 1994 bis 1998 übernahm er diese Position auch bei der Jyväskylä Sinfonia (Finnland). Ebenfalls als Chefdirigent leitete er von 1999 bis 2004 die Sinfonietta im finnischen Pori.

Von 2002 bis Juni 2009 war Ari Rasilainen Generalmusikdirektor der Deutschen Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz. Darüber ist er seit der Saison 2002/03 Ständiger Gastdirigent des Aalborg Symfoniorkesters

Abschlusskonzert Bronnbacher Musikfrühling (Samstag, 19.05.2012)

Mai

192012
Bronnbacher Musikfrühling


Künstler: Ari Rasilainen, Sinfonieorchester der Hochschule für Musik
Bronnbacher Musikfrühling: Ari Rasilainen dirigierte Massige Partitur entlüftet Ein beglückendes Konzert erlebten die Zuhörer zum Abschluss des Bronnbacher Musikfrühlings in der Klosterkirche. Das Sinfonieorchester der Hochschule für Musik Würzburg gastierte unter der Leitung von Ari Rasilainen, der die dortige Dirigierklasse betreut. Dass Ergebnis konnte sich hören lassen. Die zahlreichen jungen Instrumentalisten spielten...
» mehr zur Veranstaltung

[zurück]