[*pagetitle*]

Künstler des Förderkreises

Sinfonieorchester der Hochschule für Musik

Die Hochschule für Musik in Würzburg ist die älteste Musikhochschule Deutschlands..

Trotz der Herausforderung einer oft wechselnden Besetzung besticht das Orchester mit seiner Frische und Neugier für Erfahrungen und überzeugt gleichzeitig mit seinem souveränem Auftritt.

In den vergangenen Jahren arbeitet das Orchester regelmäßig mit dem symphonischen Orchester des Mainfrankentheaters zusammen. 2010 kooperierte die Hochschule mit der Akademia Muzyczna Krakau und führte gemeinsam die 7. Symphonie „Seven Gates of Jerusalem" unter der Leitung des Komponisten Krzysztof Penderecki in Würzburg und Krakau auf. Mit den Bamberger Symphonikern wurde im Frühjahr 2011 unter der Leitung von Johannes Krämer ein anspruchsvolles Programm mit Bach, Webern, Dvořák und einer Uraufführung von Viera Janárčeková als gemeinschaftliches Projekt aufgeführt.

Regelmäßig spielt das Orchester die Opernaufführungen der Hochschule, in den letzten Jahren unter anderen „Don Giovanni", „Zauberflöte", „Hänsel und Gretel", „Albert Herring".

Seit Mai 2011 ist der Finne Prof. Ari Rasilainen für die Ausbildung in der Orchesterleitung an der Hochschule verantwortlich. Der international erfahrene Dirigent bringt mit seiner nordischen Herkunft neue Impulse in die Orchesterarbeit ein.

Abschlusskonzert Bronnbacher Musikfrühling (Samstag, 19.05.2012)

Mai

192012
Bronnbacher Musikfrühling


Künstler: Ari Rasilainen, Sinfonieorchester der Hochschule für Musik
Bronnbacher Musikfrühling: Ari Rasilainen dirigierte Massige Partitur entlüftet Ein beglückendes Konzert erlebten die Zuhörer zum Abschluss des Bronnbacher Musikfrühlings in der Klosterkirche. Das Sinfonieorchester der Hochschule für Musik Würzburg gastierte unter der Leitung von Ari Rasilainen, der die dortige Dirigierklasse betreut. Dass Ergebnis konnte sich hören lassen. Die zahlreichen jungen Instrumentalisten spielten...
» mehr zur Veranstaltung

[zurück]