[*pagetitle*]

Künstler des Förderkreises

Michaela Schneider

Michaela Schneider

In Eberbach am Neckar geboren, studierte Michaela Schneider Gesang in Freiburg/Br. und in Hannover u.a. bei Werner Hollweg und Carol Richarson-Smith.
Meisterkurse belegte sie bei Laura Sarti, Renato Capecchi, Rudolf Janzen und Rudolf Piernay.
Michaela Schneider ist Preisträgerin beim Bundesdeutschen Gesangswettbewerb und Finalistin mehrerer bedeutender Wettbewerbe.
Nach Gastengagements in Hannover, u.a. in John Cages „Europera 3", wurde sie festes Ensemblemitglied der Staatsoper Hannover.
Dort erarbeitete sie sich ein großes Repertoire, das u.a. Partien wie Isifile aus „Il Giasone“ von Cavalli, Celia in „Lucio Silla", Zerlina in „Don Giovanni", Cherubino in „Le nozze di Figaro", ferner Mimi in „La Bohème", Nedda in „I Pagliacci“, Marie in „Die verkaufte Braut" und Liù in „Turandot" umfasst.
In der Oper „Al gran sole carico d´amore“ von Luigi Nono sang sie eine der Frauenhauptfiguren und in der Oper "iOPAL" von Hans-Joachim Hespos, die zur Uraufführung des Jahres wurde, ebenfalls eine Hauptrolle.
Gastspiele führten Michaela Schneider u.a. mit der Titelpartie von Händels Oratorium „Susanna" nach Köln und Düsseldorf und als Duchess in Adès' „Powder Her Face" an die Hamburgische Staatsoper.
Als Ensemblemitglied der Staatsoper Stuttgart, sang sie u.a. Micaela in "Carmen", Gretel in „Hänsel und Gretel“, sowie Fiordiligi in „Così fan tutte", Vitellia in „La clemenza di Tito" und Donna Elvira in „Don Giovanni".
Desweiteren war sie in der weiblichen Titelpartie der Oper „Pelléas et Mélisande" von Debussy und als Tatyana in „Eugen Onegin" zu erleben.
Außerdem feierte sie in Stuttgart als Agathe in der legendären "Freischütz"-Inszenierung von Achim Freyer und als Madame Lidoine in den „Dialogues des Carmélites“ Erfolge.

Michaela Schneider arbeitete u.a. mit bedeutenden Regisseuren wie Peter Konwitschny, Calixto Bieito und Jossi Wieler/Sergio Morabito, spwie Anna Viebrock.
Daneben gilt die große Liebe der Sängerin auch dem Lied; im Konzert- und Oratorienbereich ist sie eine gefragte Solistin - Tourneen führten sie u.a. nach Italien, Spanien, Österreich, Schweiz, Russland. So trat sie z.B. mit der NDR-Radiophilharmonie unter der Leitung von Eiji Oue in Beethovens Neunter Sinfonie auf.Mit der "Glagolitischen Messe" von Janáček gab Michaela Schneider ihr Debut in der Liederhalle in Stuttgart unter der Leitung von Michael Schönwandt.

Seit der Spielzeit 2012/13 ist Michaela Schneider festes Ensemblemitglied am Theater Regensburg.

Wichtige Rollen waren in dieser Zeit:
> Der neue Orpheus / Orpheus und Eurydike (Sopran / Eurydike)
> Die Csárdásfürstin (Sylva Varescu)
> Katja Kabanova (Titelrolle)

 

Bronnbacher Musikfrühling - Eröffnungskonzert (Samstag, 17.05.2014)

Mai

172014
Bronnbacher Musikfrühling


Künstler: Michaela Schneider, Südwestdeutsches Kammerorchester Pforzheim
Klosterkirche, Beginn: 18.30 UhrMichaela Schneider, Sopran Südwestdeutsches Kammerorchester Pforzheim Dirigent: Timo Handschuh Programm Richard Strauss (1864-1949) - Streichsextett aus der Oper „Capriccio“ op. 85 Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791) - Sinfonie Nr. 5 B-Dur KV 22 Richard Strauss (1864-1949)  Lieder für Sopran und Orchester1. Waldseligkeit 2. Ich wollt ein Sträusslein binden 3. Meinem Kinde 4. Morgen 5. Zueignung 6....
» mehr zur Veranstaltung

[zurück]