[*pagetitle*]

Herbstkonzert
Jahresprogramm 2013

Dolce Serata – Italienischer Abend mit Amore, Musica e Parole (am Samstag, den 12.10.2013)

 Capriccio PartenopeoMartin Mitterrutzner

Opernensemble des Teatro dell’ Opera di Roma

Andrea Bergamelli, , Alessio Bernardi, Massimiliano Destro, Paolo Finotti, Gennaro Frezza, Carlo Enrico Macalli, Francesco Malatesta, Calogero Palermo, Eliseo Smordoni , Luca Vignali


und Martin Mitterutzner


Programm:

Vincezno Bellini: “ Sinfonia “ dall’opera Norma"
Wolfgang Amadeus Mozart: “Il mio tesoro” dall’Opera “Don Giovanni” TENORE
Giuseppe Verdi “Fantasia” dai temi dell’Opera “Rigoletto”
Gaetano Donizetti “Una furtiva lagrima” dall’Opera” Elisir d’Amore”
TENORE
Giuseppe Verdi “Dei miei bollenti spiriti” dall’Opera “La Traviata” TENORE
Giuseppe Verdi “Fantasia” dall’opera “Il Trovatore” 
Gioachino
Rossini “Ouverture” dall’Opera “Il Barbiere di Siviglia”
Gioachino
Rossini “Sì, ritrovarla io giuro” dall’Opera “La Cenerentola” TENORE
R .Falvo- E .Fusco- S. Lazzari “ Dicitincello vuje 
L. Denza - G. Turco –S. Lazzari  “ Funiculì- Funiculà “
Capua “O sole mio” TENORE
Gioachino
Rossini  “La Danza” “Tarantella” – TENORE


EIN HOCHGENUSS

Stehende Ovationen verabschiedeten das Opernensemble des "Teatro dell Opera di Roma" mit dem Tenor Martin Mitterrutzer als strahlenden stimmlichen Mittelpunkt eines unvergesslichen Abends im Bernhardsaal des Klosters, veranstaltet vom Förderkreis Bronnbacher Klassik.

Es wehte ein Hauch von unvergleichlicher Grandezza des Mutterlands aller Opern durch den Saal. Das römische Opernensemble bot einen ausgewählten Querschnitt charakteristischer Melodien aus den großen Werken von Bellini über Mozart, Donizetti, Rossini und natürlich Verdi, dem alle Opernfreunde in diesem Jahr besonders gedenken.

Das 2006 gegründete Ensemble besteht aus einem Streicher- und Bläser Quintett. Alle Musiker haben bereits als Solokünstler, Orchester- und Kammermusiker weltweite Erfolge aufzuweisen. Die Künstler sind alle Teil des Opernensembles in Rom. Präzision, Leichtigkeit und untrügliche musikalische Stilsicherheit zeichneten sie auch an diesem Abend aus.

Gekrönt wurde dieser Abend zusätzlich durch den Startenor Martin Mitterrutzer. Der junge, aus Hall in Tirol stammende Künstler hat sich inzwischen einen hervorragenden Platz in der Reihe internationaler Tenöre ersungen.

Die Strahlkraft seiner Stimme füllte scheinbar mühelos den letzten Winkel im Saal. Weich und lyrisch erklang sie, um kurz darauf in dramatischen Sequenzen eine fast stählerne Dominanz und Dynamik im Fortissimo zu entwickeln. Mühelos und unfehlbar erkletterte sie die höchsten Schwierigkeitsgrade der Sangeskunst, riss die Zuhörer zu fast italienisch anmutenden Begeisterungsstürmen hin.

Vor allem, als Martin Mitterrutzer zum Schluss des Abends "O sole mio" von Capua und "La Danza" und "Tarantella" von Rossini interpretierte.

Zusammen mit dem Ensemble waren etliche Zugaben nötig, bis das Publikum die Künstler zum anschließenden italienische Buffet in die Orangerie entließ, wo sich auch die Zuhörer mit den Künstlern wieder trafen, um die kleinen Köstlichkeiten zu schlemmen und den Abend mit Genuss ausklingen zu lassen. sto

© Fränkische Nachrichten, Montag, 14.10.2013

 


[zurück]